Rückblick als Video zum JDC Investmentkongress 09/2010 „QUO VADIS?“

Rückblick als Video zum JDC Investmentkongress 09/2010 „QUO VADIS?“ – der Treffpunkt für Finanzvermittler – am 08.09.2010 in Wien

Asset-Allocation oder: Das Bausteinprinzip
Unter diesem Motto trafen sich in vier Städten Wien/Linz/Innsbruck und Graz mehr als 300 Finanzdienstleister um die Vorträge und Diskussionen mit 8 namhaften Investmentgesellschaften zu verfolgen.

Aus dem Programm:
Portfolio Effizienz – Die Wachstumstreiber in den Schwellenländern – Morgendämmerung an den Rohstoffmärkten – VSH Versicherung für Vermögensberater und FDLA

Teilnehmende Gesellschaften: Carmignac – Comgest – Credit Suisse – C-Quadrat – Fidelity – Security – Earth Investment Group – Volksbank

Die Finanzkrise hat das Vertrauen vieler Anleger tief erschüttert, was die unabhängige Finanzberatung zu einer großen Herausforderung werden lässt. Denn Vertrauen ist eine wichtige Basis für den Vertrieb von Finanzprodukten.Mehr denn je gilt: Kompetenz schafft Vertrauen.
Eine Studie zeigt, dass für den Großteil des Veranlagungserfolges die Asset Allocation verantwortlich ist.Doch auch jeder einzelne Baustein,also jede einzelne Kategorie, muss seine Aufgabe exakt erfüllen, um ein hochwertiges und funktionierendes Glied im Gesamtportfolio zu sein. Jeder Kunde ist ein Individuum und daher auch individuell zu betrachten. Stangenlösungen führen im Asset-Management oftmals zu Enttäuschungen, die bei einer  genauen Analyse durchaus zu vermeiden gewesen wären.
Der Kongress lieferte die wichtigsten Informationen zu einem strukturierten Portfolio und auch eine große Auswahl an sinnvollen Speziallösungen.

Die vier Gewinner des apple iPad 3G/32MB

Wien: Herr Dr.Krischan Helmut
Linz: Herr Niederhuber Markus
Hall/Tirol: Herr Dipl. BW Markus Jäger
Graz: Frau Dipl.Ing. Verena Koren

Wir gratulieren herzlich!

  3 comments for “Rückblick als Video zum JDC Investmentkongress 09/2010 „QUO VADIS?“

  1. Julia
    11. Oktober 2010 at 12:26

    Es ist schon erschreckend, wie viel Schaden das Image von Finanzberatern mittlerweile bekommen hat. Ich hatte auch auf dieser Veranstaltung mal wieder den Eindruck, die Rückgewinnung von Vertrauen sei das Hauptthema. Auch neue Bewertungsplattformen wie http://www.censum.de zeigen eins für uns alle. Der Markt wandelt sich und jeder sollte mitziehen. Leider merkt man eben bei Finanzen die schwarzen Schafe sehr deutlich und die guten Berater haben darunter zu leiden. Wenn sich die Leute selber ein wenig besser Informieren würden, wäre es für alle Beteiligten einfacher.

  2. 13. Oktober 2010 at 09:23

    Das Problem ist auch, dass die Berater nichts für ihr Image tun. Sie differenzieren sich gar nicht oder kaum von den „schwarzen Schafen“ und Banken usw.

  3. Julia
    14. Oktober 2010 at 08:01

    Es ist ein wenig zu unpräzise, wenn man sagt die Finanzberater tun nichts, aber es stimmt schon, dass viele einfach nichts tun. Ich versuche eben mein bestes, aber es fehl an gemeinsamen Strategien. Leider weiß ich auch nicht genau, was da eine Lösung wäre.

Schreibe einen Kommentar