Chancen und Risiken für Profi-Anleger und Investoren im Nachfrageboom 2012

28. Mai 2012
von

www.oekoworld.com

Der Immobilienmarkt boomt, so scheint es. 2011 zogen die Immobilienpreise um rund 10% an. In vielen besseren Lagen gelten die Immobilienpreise bereits als überhöht. Aber woran liegt es?

Eine der Ursachen ist sicher, dass viele nicht Immobilienprofis und intuitive Anleger unterwegs sind, die auf der Suche nach einer sicheren Anlage die Immobilie wiederentdecken. Diese „Hobbyinvestoren“ treiben die Preise nach oben.

Der Preis ist ja bekanntlich ein Gebilde aus Angebot und Nachfrage. Bedingt durch Wirtschaftskrisen und Geldwertverfall herrscht eine große Nachfrage nach materiellen Anlagen, zu denen ja auch die Immobilien zählen. Diese Nachfrage treibt den Preis nach oben.

Es gilt also für den Profianleger und ernsthaften Investor genau zu prüfen.

Viele Nichtprofis gehen dazu auch mit einer gewisse Unbedarftheit an die Sache. Dadurch werden Objektangebote nur schlecht geprüft aber gekauft. So bekommen dann auch Ramschimmobilien ihren Preis. Viele Anleger verzichten sogar auf eine Besichtigung und sind nur an den Seitenvorteilen wie Steuerersparnis etc. interessiert. Dass dieses Verhalten sich als Schuss nach hinten entpuppen kann erkennen viele erst viel zu spät und sind gezwungen, diese Immobilie dann ebenfalls zu einem zu hohen Preis anzubieten.

Der Profianleger hingegen betrachtet eine Immobilie wesentlich rationeller. In einer Analyse wird der Ertrag wie die Wirtschaftlichkeit geprüft, fast wie bei einem Kleinunternehmen. Wer jede Immobilie als Unternehmen betrachtet, der ist sicher auf einem guten Weg.

Der professionelle Anleger setzt in erster Linie auf die SWOT Analyse. Eine Form der Risikoanalyse nach standardisierten Gesichtspunkten, bei der die Stärken und Schwächen, aber auch die Chance und Risiken der Immobilie analysiert werden. Das Ergebnis dieser Analyse ist ein Wirtschaftlichkeitsfaktor der es erlaubt, die Immobilie zu bewerten.

Bei allen Analysen steht aber heute nicht mehr die Wertsteigerung im Vordergrund. Diese hängt von zu vielen Faktoren ab und kaum jemand ist wohl noch in der Lage die Marktsituation langfristig zu begutachten. Viel mehr wird heute auf den Cash Flow Wert gelegt. Wie viel Ertrag oder Verlust bringt die Immobilie im Zeitraum.

Unter dem Strich gilt es für jeden Investoren, sich nicht vom aktuellen Immobilienhype anstecken zu lassen und genau zu prüfen, was da für eine Immobilie angeboten wird. Dazu gehört übrigen auch eine eingehende technische Prüfung, ein Gutachten eines Bausachverständigen und zu guter letzt auch die persönliche Besichtigung. Der Zustand der Bausubstanz kann nämlich schon eine ganze Immobilienplanung über den Haufen werfen und den Cashflow ins Negative führen.

Es gibt also für Profis wie „Einmal“Anleger viel zu beachten. Jörg Winterlich, einer der führenden Immobilinvestoren Deutschlands hat hier viele Informationen zusammengetragen, die für jeden Immobilieninteressenten, gerade heute, in Zeiten der überteuerten Immobilien essenziell sein sollten.

Laden Sie sich Ihr Wissenspaket herunter und informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich über den modernen und vor allem effizienten Immobilen – Erwerb.


www.oekoworld.com

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

Seite durchsuchen

Leadgenerierung

Aktuelle Kommentare

  • Gut oder schlecht: Für Finanzberater (Versicherungsmakler, Vermögensberater,…) in Österreich ist das...
  • Gut oder schlecht: Als Finanzberater in Österreich und interessierter Kunde ist seit Oktober 2013 dieser Blog ein...
  • Malivin: Sehr interessanter Beitrag. Ich informiere mich gerade über das Thema Unternehmenskauf und -verkauf, weil...
  • TAK: “Echtes Interesse + Ehrlichkeit” als Schlüssel zur Kundenbindung ? Diese banale Erkenntnis trifft...
  • renditefinder.com: Sehr geehrter Herr Varoquier, prima, dass Sie sich dem Thema annehmen. Jedoch sollten Sie entweder...

TrustWizz-Partner