Gutachten beklagt zu hohe Dispozinsen

19. Juli 2012
von

www.bellevue.ch

Wer sein Girokonto überzieht bekommt hinterher von seiner Bank die Rechnung und muss Dispozinsen bezahlen. Diese sind aber viel zu hoch, moniert das Bundesverbraucherministerium.

Die Dispozinsen fürs Überziehen des Girokontos sind laut einer Studie im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums oft immer noch zu hoch. Er liegt im Schnitt bei elf bis zwölf Prozent und wird fällig, wenn die Kunden ihr Girokonto überziehen. Und das ist meist zu akzeptieren: „Verhandeln kann man über den Zinssatz als normaler Kunde eigentlich nicht“, erklärt Max Herbst von der FMH Finanzberatung in Frankfurt. Lediglich äußerst guten Kunden räumten Banken mitunter einen Nachlass ein.
HIER klicken und mehr dazu lesen


Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

Seite durchsuchen

Leadgenerierung

Aktuelle Kommentare

  • Gut oder schlecht: Für Finanzberater (Versicherungsmakler, Vermögensberater,…) in Österreich ist das...
  • Gut oder schlecht: Als Finanzberater in Österreich und interessierter Kunde ist seit Oktober 2013 dieser Blog ein...
  • Malivin: Sehr interessanter Beitrag. Ich informiere mich gerade über das Thema Unternehmenskauf und -verkauf, weil...
  • TAK: “Echtes Interesse + Ehrlichkeit” als Schlüssel zur Kundenbindung ? Diese banale Erkenntnis trifft...
  • renditefinder.com: Sehr geehrter Herr Varoquier, prima, dass Sie sich dem Thema annehmen. Jedoch sollten Sie entweder...

TrustWizz-Partner