Geld unter dem Kopfpolster?

Kennen Sie Menschen, die ihr Geld lieber unter ihren Kopfpolster legen als es einer Bank anzuvertrauen?

Manche Menschen verhalten sich so, andere verhalten sich anders. Was sind Ihre Beweggründe für ihr Tun und Handeln?

Wir können davon ausgehen, dass Menschen seit Urzeiten Verhaltensforscher sind. Sie  studierten andere Artgenossen und Lebewesen, um überleben zu können. Fehlentscheidungen wurden in schlimmen Fällen mit Verletzungen oder dem Leben bezahlt.


Die Hauptmotivation der Menschen der Urzeit war sicher der Wunsch nach Überleben.  Dieser Überlebenswille ist heute immer noch in unseren Genen gespeichert und treibt uns auf sehr subtile Art und Weise an. In gefährlichen Situationen sind uns diese uralten gespeicherten Überlebensprogramme eine gute Hilfe. Im heutigen beruflichen Alltag können Sie uns rasch in Stress versetzen. Durch einen Fehler in unserem Lebensraum werden wir nicht sofort von wilden Tieren gefressen. Trotzdem glaubt das ein Teil in uns. Wir denken unser letztes Stündlein hat geschlagen und wir neigen dazu in solchen Situationen überzureagieren.

Wenn es Menschen gelingt, eine gute und bewusste Verbindung zu diesen Instinkten aufzubauen, tun Sie meistens das Richtige. Wir sagen für gewöhnlich  dazu, er „hat einen guten Riecher“.

Über viele Jahre ist das Interesse am Erkennen von Verhaltensmerkmalen und deren Deutung weiter gewachsen. Hippokrates von Kos ist als Begründer der Medizin als Wissenschaft bekannt. Er hat festgestellt, dass Menschen mit ähnlichem Verhalten auch ähnliche Krankheiten hatten.  Daraus entstanden vier Temperamente. Der Choleriker als Arbeiter, Führer und Held, aufbrausend in seinem Wesen. Der Phlegmatiker als Beobachter, langsam, freundlich und ruhig. Hinzukommen noch der Sanguiniker als überzeugender Redner, optimistisch und chaotisch sowie der Melancholiker als großer Denker, sensitiv, gedankenverloren und analytisch.

Damit ist Hippokrates auch der Begründer der Verhaltenspsychologie. Die unterschiedlichen Temperamente sind nach  seiner Darstellung von genetischen Faktoren abhängig.

Es ist sehr wertvoll andere zu erkennen und es ist goldwert sich selbst zu erkennen. Das nächste Mal erfahren Sie mehr über den plötzlichen Wandel im Verhalten von Menschen. Wie aus vorsichtigen Menschen Draufgänger werden, auf volles Risiko gehen und unrationelle Entscheidungen treffen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Zeit und viel Erfolg im Neuen Jahr 2009!

Fragen zu Verhalten und Typologien beantwortet Ihnen gerne
Ing. Martin Taucher
martin.taucher@myCoach.at
myCoach | Unternehmensberatung
Humanpotential und MitarbeiterInnenentwicklung
Unternehmensführung und Vertrieb
am Puls der Zeit

A-1110 Wien, Am Kanal 37/3
www.myCoach.at

Schreibe einen Kommentar