Wie viel Kapital benötige ich zum Start?


tobias1Vorweg: Es ist wichtig, dass Ihnen das Kapital zum Trading frei zur Verfügung steht; dieses weder von Banken oder Freunden geliehen wurde und Sie nicht auf dieses Geld angewiesen sind. Selbstverständlich ist es unser Ziel, das Kapital zu vermehren und nicht unnötig zu riskieren. Aus psychologischer Sicht ist es aber sehr wichtig, dass Sie sich von diesem Betrag lösen können, und es für Sie erst einmal kein Problem darstellt, diesen zu riskieren. Der Einfluss unserer Psyche hat eine nicht zu unterschätzende Auswirkung auf unseren Erfolg als Trader und so ist es umso wichtiger, dass Sie dieses Kapital frei bewegen und völlig unverkrampft mit diesem handeln können.

Das Startkapital bestimmt über Ihre Möglichkeiten, was und wie Sie zu Beginn handeln können. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Eine beliebte Frage, die mir fast wöchentlich gestellt wird ist: „Wie viel Kapital brauche ich, um vom Trading leben zu können.“ Diese Frage mit einer Summe zu beantworten wäre unseriös. Dies hat drei Gründe: Zum einen definiert jeder die Summe, die er/sie zum Leben benötigt anders, zum zweiten ist dies auch in Abhängigkeit des Risikos und der Zeit des Traders zu sehen und zum dritten kann man grundsätzlich mit nahezu jeder Summe starten, um „in Zukunft“ davon Leben zu können. Mit einem vermeintlich kleineren Betrag kann man sein Trading-Konto auch erst einmal entspannt aufbauen, bevor man anfängt, sich Kapital auszuzahlen.

Ich kann es einfach nicht mehr hören und lesen: „Um davon Leben zu können brauchst Du mindestens 100.000 EUR!“, oder: „Für ein Futures-Konto braucht es mindestens 50.000 EUR!“ (erst heute morgen wieder in einem YouTube Video gesehen). Entschuldigung, aber das ist wirklich beides Schwachsinn, um es einmal deutlich zu sagen. Diese Verallgemeinerungen bringen keinen Trader weiter, geschweige denn an sein Ziel!

Ihr Startkapital bestimmt zu Beginn Ihrer Trading Karriere erst einmal nur den Markt, den Sie handeln können, sowie auch ein wenig den Trading-Stil. Nehmen wir als Beispiel die Märkte, die Sie mit unserer Trading-Strategie am Vormittag handeln können. Dies sind der Dax, der Mini-Dax, der Bund, der EuroStoxx, sowie der EuroFX bzw EUR/USD.

(Die folgenden Zahlen beziehen sich auf ein seriöses Brokerangebot und mögen von einigen agressiv werbenden Brokern abweichen. Es ist jedoch wichtig und nur zu empfehlen, einen seriösen und in dem Fall des Kapitals einen eher konservativen Broker als Partner zu haben.)

Mit einer Summe unter 5.000 EUR (oder ähnlicher Betrag in CHF, USD) ist nicht möglich, diese Märkte als Futures zu handeln und man müsste in dem Fall auf den CFD / Forex Markt ausweichen in dem ein Start mit schon 2.500 EUR möglich ist.

Ab einer Summe von 5.000 EUR ist es möglich ein Futures-Konto zu eröffnen, jedoch nicht jeden Future-Markt zu handeln. Ein Blick in die erforderlichen Margins macht dies deutlich:
(Quelle: WHS, Stand 05. August 2016):

 

MarktIntraday-MarginOvernight-Margin
FDAX9.920 EUR22.545 EUR
Mini-Dax1.980 EUR4.500 EUR
Bund1.415 EUR2.310 EUR
EuroStoxx1.016 EUR3.215 EUR
EuroFX3.243 USD3.243 USD

Schon auf den ersten Blick ist deutlich zu sehen, wie unterschiedlich gross die geforderten Margins sind. Da es immer genug „Puffer“ zwischen Kontostand und Margin geben sollte (eine Faustformel besagt Margin + 2 x Maximaler Drawdown) könnten Sie mit einem Konto ab 5.000 EUR Startkapital vermutlich den Mini-Dax (Intraday), den Bund (Intraday und Overnight), sowie den EuroStoxx (Intraday) handeln. Ab einem grösseren Startkapital kommen dann als nächstes der EuroFX und der Mini-Dax (Overnight) hinzu, und erst ab einer nochmals grösseren Summe der FDAX, erst Intraday, dann Overnight.

In unserer Trading-Strategie halten wir keine Positionen über Nacht, daher sind für unsere Trader nur die Intraday Margins interessent. Man erkennt aber den Grössenunterschied zu den Overnight-Margins und so könnten je nach Kontostand einige Trader (anderer Strategien) keine Positionen über Nacht halten.

Daher bestimmt das Starkapital, wie in diesem Beispiel verdeutlicht, die Märkte die wir handeln können, sowie auch ein wenig den Stil, den wir handeln können. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Kann man nun tatsächlich mit einer kleinen Summe starten um von den Ergebnissen einmal leben zu können? Ja natürlich. Dies ist ein Zusammenspiel von Geduld und Risiko und die daraus resultierende Frage: Wie lange baue ich mein Trading-Konto zuerst auf (in welcher Zeit und mit welchem Risiko), bevor ich anfange mir Geld auszuzahlen.

Autor:

Schreibe einen Kommentar