VGF veröffentlicht Platzierungszahlen für das dritte Quartal 2011

Der VGF Verband Geschlossene Fonds e.V. veröffentlicht heute die Platzierungszahlen seiner 44 Mitglieder für das dritte Quartal 2011. Demnach haben die im VGF organisierten Anbieter von Juli bis September 666,93 Mio. Euro Eigenkapital platziert. Verteilt auf die einzelnen Monate wurden im Juli 270,80 Mio. Euro für Sachwertinvestitionen eingeworben, im August 225,35 Mio. Euro und im September 170,78 Mio. Euro.

Bewertung und Ausblick
Die andauernde Euro-Krise schlägt sich deutlich im Absatz von Kapitalanlageprodukten nieder: “Der Rückgang der Eigenkapitalplatzierung bei geschlossenen Fonds liegt auf einer Linie mit den Mittelabflüssen bei Investmentfonds und ist damit Spiegelbild der Euro-Krise”, so Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des VGF Verband Geschlossene Fonds. Anleger sind nach Einschätzung des Verbandes derzeit nur in sehr geringem Maße bereit, ihre vorhandene Liquidität in mittel- und langfristigen Kapitalanlagen zu binden.

“Die Zeiten sind wie sie sind. Daraus entsteht für uns als Branche – Anbieter wie Vertriebe – die Aufgabe, den Kunden intensiv zu informieren, welche Bedeutung Sachwertinvestitionen im Umfeld von Niedrigzinsen und steigender Inflation haben“, so Romba weiter.

Der unten beigefügten Tabelle können die Ergebnisse der einzelnen Assetklassen entnommen werden. Der Verband weist darauf hin, dass in Segmenten mit niedrigem Platzierungsvolumen bereits eine geringe Zu- oder Abnahme von investiertem Eigenkapital eine hohe prozentuale Veränderung nach sich zieht. Gleiches gilt für einzelne großvolumige Fonds in einzelnen Assetklassen.

 

Schreibe einen Kommentar