Sieh die Chance in der Krise

15. Oktober 2012
von

www.oekoworld.com

Liebe Leser,

auch heute möchte ich Sie wieder mitnehmen in meine Welt der Trendfolge. Mein Name ist Michael Proffe und ich beschäftige mich mit Trendfolgern schon seit fast 30 Jahren

Das große Ziel der Elektromobilität ist ein Generationenprojekt

Bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen, das ist ein erklärtes Ziel der deutschen Politik. Bis dahin ist es noch ein langer Weg und alle Beteiligten sind sich einig, dass es überhaupt nicht sicher ist, ob dieses Ziel auch erreicht wird.

2020: eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen, dagegen stehen 43 Millionen Verbrennungsmotoren nach heutiger Zählung.

Wie wird das Verhältnis 2037, also in 25 Jahren, aussehen? Werden wir dann 5 Millionen Elektrofahrzeuge und 45 Millionen Verbrennungsmotoren auf unseren Straßen sehen?

Eines ist auf jeden Fall sicher, der erste Schritt zu neuen Antriebskonzepten ist getan und unumkehrbar. Nur wird dieser Umbruch nicht so schnell von statten gehen, wie es sich so einige wünschen. Verbrennungsmotoren werden uns noch über die nächsten 25 Jahre und darüber hinaus erhalten bleiben. In dieser Zeit wird sich die Zahl der Verbrennungsmotoren weltweit noch mehr als verdoppeln. Auch diese Entwicklung ist unumkehrbar.

Was bedeutet das für den einzelnen?

Wer bereits in den letzten 25 Jahren den Weg zur Tankstelle gefunden hat, wird ihn auch in den nächsten 25 Jahren aufsuchen. Und auch in den nächsten 25 Jahren wird man sich über von Jahr zu Jahr steigende Benzinpreise ärgern.

1987 lag der Benzinpreis bei 0,50 €. Heute, 25 Jahre später, liegt der Benzinpreis bei 1,60 €. Er hat sich also in den letzten 25 Jahren mehr als verdreifacht. Keine Krise dieser Welt konnte an dieser Entwicklung bisher etwas ändern und auch das alljährliche Geschrei der Autofahrer zu den ständigen Erhöhungen konnte an dieser Entwicklung nichts ändern.

In den nächsten 25 Jahren werden wir eine ähnliche Entwicklung wie in den letzten 25 Jahren miterleben. Die Benzinpreise werden von Jahr zu Jahr kontinuierlich weiter steigen. Bereits im nächsten Jahr werden wir erstmalig Benzinpreise über zwei Euro erleben. Und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit werden die Benzinpreise über die nächsten Jahre wesentlich stärker steigen als in den letzten Jahren.

Dafür gibt es auch handfeste Gründe.

Zum einen wird sich die Zahl der Autos weltweit in den nächsten 25 Jahren mehr als verdoppeln. Gleichzeitig verknappen sich aber die Ölreserven immer mehr. Das wird zu einer massiven Verteuerung der Benzinpreise führen.

Irgendwann wird dann der Punkt erreicht sein, an dem der Wandel vom Verbrennungsmotor zu einer anderen Antriebsform im großen Stil stattfinden wird.

Bis dahin wird aber noch viel Zeit vergehen und diese Zeit sollten Sie dringend nutzen!

Ob Sie wollen oder nicht, Sie werden auch in den nächsten 25 Jahren weiterhin Ihr Fahrzeug mit  Benzin betanken müssen.

Ärgern Sie sich darüber, dass sie auch noch in den nächsten 25 Jahren viel Geld fürs Tanken ausgeben müssen?

Nun, die Mineralölgesellschaften werden sich sicherlich nicht darüber ärgern, denn sie werden wie bereits in den letzten 25 Jahren weiterhin unglaublich viel Geld verdienen. Ja, ich bin sogar davon überzeugt, dass sie in den nächsten 25 Jahren wesentlich mehr verdienen werden als in den letzten 25 Jahren.

Die Aktien von Mineralölgesellschaften, wie z.B. Exxon Mobil, haben in den letzten 25 Jahren mehr als 2000% zugelegt. Das haben sie all den fleißigen Autofahrern zu verdanken, die tagtäglich auf ihren Tankstellen zum Tanken kommen.

Exxon Mobil ist eine der ganz großen MegaTrend-Aktien. Seit über 25 Jahren kennt die Aktie nur einen Weg und zwar aufwärts. Alle Krisen dieser Welt konnten diesem Trend bisher nichts anhaben.

Der große Crash von 1987 ist in dem Chartbild ganz links unten gelb eingekreist und erscheint dabei völlig bedeutungslos. In den Jahren 1993 und 94 verlief der Aktienkurs zwei Jahre seitwärts, ohne dabei den großen Trend zu brechen.

2000 bis 2002, in der Zeit der großen dot.com Krise, schwächelte die Aktie ein wenig, ohne jedoch dabei ihren Aufwärtstrend zu verletzen.

Auch die Finanz- und aktuelle Welt-Wirtschaftskrise konnte den Aktienkurs nur kurzfristig beeinflussen. Die Aktie hat sich längst von der Korrektur erholt und steht nur noch wenige Cents vor einem neuen Allzeithoch.

Der Chartverlauf der letzten 25 Jahre von Exxon Mobile zeigt eindrucksvoll warum die Aktie zu einer der sichersten und gewinnbringendsten Anlageformen der Welt zählt.

Und solange Sie weiterhin zum Tanken fahren, wird sich daran auch in Zukunft nichts ändern.

Exxon Mobil, eine der sichersten Geldanlagen der Welt

Exxon Mobil zählt zu den sichersten und Gewinn bringendsten Aktien dieser Welt. Das gilt aber nur für Investoren oder Anleger mit einem längerfristigen Anlagehorizont. Diese unglaublichen Gewinne sind ja nicht über Nacht oder in einigen Monaten entstanden. Nein, es brauchte viele Jahre. In dieser Zeit gab es immer wieder Momente, in denen der Aktienkurs korrigierte oder sich monatelang nicht von der Stelle bewegte. Das sind genau die Momente, wo die meisten Anleger und Investoren die Aktie wegschmeißen.

Für langfristige Trendfolgespezialisten sind das aber genau die Zeiten, wo Positionen aufgestockt oder eingekauft werden.

Korrekturphasen sind meistens optimale Einstiegschancen

In den letzten zehn Jahren gab es bei Exxon Mobil ein ideales Zeitfenster, um seine Positionen auszubauen. Ich spreche hier von den Jahren 2009 und 2010, genau die Zeit, in der eigentlich keiner etwas mit Aktien zu tun haben wollte.

Solchen Korrekturphasen, ausgelöst durch externe Ereignisse, können sich auch große Megatrend- Aktien nicht völlig entziehen. Hier liegt aber genau die große Chance, mehr aus so einem Megatrend zu machen.

Die Einkäufe 2009 bis 2010 in der Aktie haben sich bis heute bereits bestens bezahlt gemacht.

Hier sind satte Gewinne zu verzeichnen, die sich in den nächsten Jahren weiter ausbauen werden.

Solche Chancen nutzt man aber nicht nur, um in die Akte zu investieren. Man nutzt sie auch, um mit Hebelprodukten, wie zum Beispiel Optionen, Turbo Optionsscheinen und Optionsscheinen zu begleiten.

Siehe die Chance in der Krise

Im Sommer 2009, nachdem die Aktie von ihrem Hoch bei 95 $ auf 66 $ korrigierte, nutzte ich in einem meiner Börsendienste die Chance und kaufte nicht nur die Aktie, sondern dazu einen begleitenden Turbooptionsschein.

Heute, nach etwas mehr als drei Jahren, liegt der Aktienkurs von Exxon Mobile bei 93 $, was einen Gewinn in der Aktie von knapp 45 % bis heute bedeutet.

Der begleitende Turbooptionsschein liegt mittlerweile mit 240 % im Plus. Bisher war das ein sehr gutes und erfolgreiches Geschäft.

Beide, Aktie und Turbooptionsschein, werden auch in den nächsten Jahren in meinen Depots verweilen

Was im Nachhinein so einfach aussieht, braucht aber seine Zeit. Jeder möchte gerne bei den großen Gewinnen dabei sein.

Die Startphase ist dabei der schwierigste Moment.

Manchmal geht es recht zügig und entspannt. Das ist aber eher die Ausnahme. Man braucht am Anfang etwas Geduld und Nervenstärke, das zahlt sich dann aber über die Jahre kräftig aus.

Langfristiges Trendbegleiten, so wie ich es mache, ist nichts für ein oder zwei Jahre. Das ist etwas für viele, sehr viele Jahre. Nur so kommen die außergewöhnlichen Gewinne, die Sie vielleicht aus meinen Börsendiensten kennen, zustande.

Überlagerung von Exxon Mobil Aktien mit einem trendbegleitenden Turbooptionsschein von 2009 bis heute.

Alles im Leben hat seine Zeit und braucht seine Zeit, das gilt ganz besonders für die Börsen. Wer hier zu schnell, zu ungeduldig agiert und glaubt, auf schnellste Art reich werden zu können, der irrt sich.

Man muss aber auch keine Angst vor der Börse, vor Aktien oder Hebelprodukten haben. Mit einem gesunden Menschenverstand, Geduld und einer klaren Strategie kann die Börse sehr schnell zu einem Freund und nicht zu einem Gegner, den es zu bezwingen gilt, werden.

Ich helfe Ihnen gerne auf diesem Weg und zeige Ihnen, dass es auch eine einfache, für jedermann verständliche Sichtweise auf die Börsen gibt.

Jeder kann lernen und verstehen, sein eigenes Kapital mit sehr wenig Aufwand zu vermehren. So kann man nicht nur etwas für seine Altersvorsorge tun, man hat auch die Möglichkeit, sein Leben finanziell unabhängiger zu gestalten.

Die ersten Schritte sind dabei immer die schwierigsten. Aber wie sie es bei der Aktie von Exxon Mobile gesehen haben, lohnt es sich langfristig zu denken und entsprechend zu handeln.

Herzliche Grüße

Ihr

Michael Proffe

Trendfolgeexperte

www.proffe-publishing.com/de/

 


www.oekoworld.com

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

Seite durchsuchen

Leadgenerierung

Aktuelle Kommentare

  • Gut oder schlecht: Für Finanzberater (Versicherungsmakler, Vermögensberater,…) in Österreich ist das...
  • Gut oder schlecht: Als Finanzberater in Österreich und interessierter Kunde ist seit Oktober 2013 dieser Blog ein...
  • Malivin: Sehr interessanter Beitrag. Ich informiere mich gerade über das Thema Unternehmenskauf und -verkauf, weil...
  • TAK: “Echtes Interesse + Ehrlichkeit” als Schlüssel zur Kundenbindung ? Diese banale Erkenntnis trifft...
  • renditefinder.com: Sehr geehrter Herr Varoquier, prima, dass Sie sich dem Thema annehmen. Jedoch sollten Sie entweder...

TrustWizz-Partner