Interview mit Stefan Frädrich zu „Günter, der innere Schweinehund, hält eine Rede“

Günter ist ein echter Sympathieträger. Wie haben Sie es geschafft, die Figur des „inneren Schweinehundes“ so positiv zu besetzen?

Andersherum gefragt: Warum soll denn der innere Schweinehund negativ besetzt sein? Immerhin ist er ein Teil von uns. Und ich bin ein Fan des freundlichen Umgangs mit sich selbst. Günter sehe ich als Metapher für unser inneres Selbstgespräch – und somit als Personalisierung unseres Gehirns und all der Programme, die wir im Laufe unseres Lebens da so draufgespielt (bekommen) haben. Soweit zu Günters Persönlichkeit. Jetzt noch ein witzig-charmantes Äußeres vom Künstler Timo Wuerz – und fertig ist der Sympathieträger: Günter, der Kumpel!

Außerdem hat Günter sich schon diversen Herausforderungen gestellt. Inzwischen ist er schlank, Nichtraucher, ein guter Verkäufer, hat Erfolg und seine Führungsqualitäten entdeckt. Warum nun ein Rhetorikbuch?

Die Fähigkeit, oder besser Fertigkeit, frei vor anderen Menschen zu sprechen, ist eine Schlüsselqualifikation in unserem Leben. Egal, ob beruflich oder privat: Es ist wichtig, frei sprechen zu können – von der häuslichen Gardinenpredigt über eine Prüfung oder ein Verkaufsgespräch bis hin zur Präsentation eines Projektes im Team. Klar also auch, dass es dazu einen „Günter“ geben muss.

Jedes Günter-Buch enthält 100 kleine Kapitel mit Tipps zum jeweiligen Thema. Was wären Ihre Top-Tipps für eine Präsentation in der Finanzberatung?

1)     Sprechen Sie frei! Nichts ist nervtötender, als ein Präsentator, der sein Publikum mit vorformulierten oder gar auswendig gelernten Sätzen im Rahmen einer starren Power-Point-Präsentation langweilt. In der freien Rede hingegen schwingt immer Ihre eigene Persönlichkeit mit – und das ist es, was man hören will und woran man glauben kann.

2)     Orientieren Sie sich am Verständnisniveau des Publikums! Gerade in der Finanzberatung heißt das: Übersetzen Sie sämtliche Fachvokabeln so einfach wie möglich und streichen Sie sämtliche Phrasen aus Ihrem Wortschatz!

3)     Geben Sie immer einen Rahmen zur Orientierung! Worüber sprechen Sie gerade im Gesamtportfolio? Welche Bedeutung hat eine Investition aus der Vogelperspektive des persönlichen Finanzgefüges? Erst die Basics klarmachen, dann ins Detail gehen!

Und wie steht es mit den non-verbalen Kommunikation? Welche kleinen Tipps haben Sie für Mimik, Gestik und Körpersprache?

Klar ist es auch wichtig, was wir ohne Worte vermitteln. Aufrecht stehen, angemessene Gesten, lächeln. Aber denken Sie nicht allzu sehr darüber nach! Natürlich ist es von Belang, sich keine großen Schnitzer zu erlauben, und etwa bei der Präsentation nervös in Nase oder Ohr zu popeln oder dem Publikum den Rücken zuzuwenden. Aber: Wenn Sie beim Reden echt sind, erübrigen sich die meisten Mimik-Gestik-Tipps – Sie schalten einfach Ihr automatisches Kommunikationsprogramm an und korrigieren dann von Auftritt zu Auftritt die Kleinigkeiten.

Lampenfieber ist ja auch ein heißes Thema. Wie geht man am besten damit um, etwa vor wichtigen Kundengesprächen oder vor Präsentationen?

Die eine Hälfte ist Vorbereitung, die andere Übungssache. Je besser Sie sich inhaltlich auf einen Termin vorbereiten, desto sicherer sind Sie, wenn es drauf ankommt. Und je öfter Sie das Präsenteren üben, desto cooler werden Sie dabei. So wird Günter zum Präsentationsprofi.

TIPP: In der aktuellen FinanzPraxis Ausgabe finden Sie einen interessanten Praxisartikel zu diesem Thema!

Autoreninfo:

Dr. med. Stefan Frädrich ist Arzt, Coach und Experte für erfolgreiche Selbstmotivation. Er ist der konzeptionelle und textliche Vater von „Günter, dem inneren Schweinehund”. Sein Wissen gibt er in eigenen TV-Sendungen und als Entwickler erfolgreicher Seminare (z. B. „Nichtraucher in fünf Stunden“) sowie als Speaker, Referent und Moderator weiter. Sein Ziel ist es, komplexe Zusammenhänge verständlich, logisch und unterhaltsam darzustellen – und so etwas bei seinem Publikum zu bewegen.

Buchtipp:

Günter, der innere Schweinehund hält eine Rede

Ein tierisches Rhetorikbuch

216 Seiten, Broschur

ISBN: 978-3-86936-071-3
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A) /
sFr 17,90

Schreibe einen Kommentar