Reportage: Leads – kaufen oder Leadgenerierung selber betreiben?

Das Leadsgeschäft ist heutzutage für die Kundenakquise unverzichtbar. Niemand vertraut mehr ausschließlich der Hausbank oder schließt alle Versicherungen bei der gleichen Gesellschaft ab. Vielmehr ersuchen Verbraucher das Internet oder lassen sich durch Reklame und Mundpropaganda inspirieren. Unternehmen aller Branchen nutzen Leads. Diese Strategie erfreut sich insbesondere seit der Entwicklung des Online-Marketings steigender Beliebtheit.

Leads bezeichnen Kontakte zu potentiellen Kunden für Dienstleitungen oder Produkte, mit dem Ziel eines Vertragsabschlusses. Leadsanbieter generieren hierzu Datensätze von Interessenten, die sie an ihre Partnerfirmen weitergeben. Sobald Bewerber eine unverbindliche Kaufabsicht bestätigen, entstehen „qualified leads“. Leadsfirmen agieren an der Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb sowie als Mittler zwischen Unternehmen und Endverbrauchern. Häufig befinden sich unter ihren Kunden auch Maklerfirmen. Diese kooperieren ihrerseits mit Unternehmen verschiedener Branchen.
Hier stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit der vielen Stationen. In Zeiten zunehmender Komplexität und Mobilität wird jedoch keine Firma von Erfolg gekrönt sein, die allein über ein Türschild oder einen Brancheneintrag wirbt. Entscheidend ist stattdessen eine weitreichende Kundenakquise. Diese erfordert abwechslungsreiche Produktpaletten sowie eine flächendeckende Unterbreitung der Angebote über diverse Medien und Marketing-Strategien. Nicht jede Versicherung verfügt über Online-Verbraucherportale, nicht jede Immobilienfirma hat ihre Fernsehsendung und nicht alle Finanzmakler ihr Magazin. Unternehmen stehen durch die Verwendung von Leads unvergleichlich mehr Gelegenheiten zur Verfügung, ihre Produkte anzupreisen und ihren Umsatz zu steigern. Der Handel mit Leads ist das Resultat einer unausweichlichen Entwicklung und läst sich nicht mehr ignorieren. Kurz: Das Geschäft mit den Leads boomt!

Leadgenerierung

Die Verfahren zur Datengenerierung sind vielfältig: Sie umfassen Onlinevergleiche sowie Suchmaschinen für Versicherungen und Finanzprodukte, Callcenter-Akquise, E-Mails, Newsletter, Magazine, Radiobeiträge, Fernsehspots usw. Alle Strategien des Kaltmarketings sowie des Direktmarketing sind dabei vertreten.
Im Folgenden werden ein paar lukrative Vorgehensweisen anhand kurzer Unternehmenspräsentationen aufgezeigt:

Die 2006 gegründete Netversicherung Leads&More GmbH generiert qualitativ hochwertige Leads über Onlinevergleiche zu sämtlichen Versicherungssparten, Vorsorge- und Finanzprodukten. Hierzu stellt die Gesellschaft eigene Websites bereit und kooperiert mit den größten Versicherungs- und Finanzportalen Deutschlands.
Bei den Unternehmenskunden handelt es sich um Finanzdienstleister, Anlageberater, Mehrfachagenten sowie Versicherungsmakler, die den Endverbrauchern bundesweit zur Verfügung stehen.
Die Zusammenarbeit mit einer flächendeckenden Vielzahl an Beratern erlaubt es Netversicherung vollkommen unabhängig zu agieren. Folglich profitieren auch die Verbraucher: Die Informationen und Produktvermittlungen werden stets ihrem persönlichen Bedarf sowie ihrer jeweiligen Lebenssituation bestens angepasst.

Die Firma finanzen.de AG betreibt ein kostenfreies, unabhängiges Vergleichsportal mit dem vorrangigen Ziel, Verbrauchern bei der Tarifauswahl zu helfen.
Die Datenerfassung erfolgt über Onlinevergleiche zu den Sparten Versicherungen, Finanzen, Energie und Telekommunikation, unter strenger Einhaltung des Datenschutzes.
Das Besondere bei finanzen.de ist das moderne System der Maklerbewertung. Interessenten steht ein bundesweites Netzwerk qualifizierter Berater zur Verfügung. Nach der Eingabe ihrer Postleitzahl auf der Firmen-Website erscheint eine Liste aller Berater der unmittelbaren Umgebung, inklusive deren Bewertungen. Die Kunden können selbst, ähnlich wie bei Ebay, Makler bewerten. Die Beratungen sind stets kostenlos und an keine Bedingungen gebunden.
finanzen.de ist darüber hinaus aus dem Fernsehen bekannt: TV-Experten der Gesellschaft berichten in Verbrauchersendungen zu sämtlichen aktuellen Finanz- und Versicherungsthemen.

finanzkunden.net bietet seit fünf Jahren hervorragende Neukundenkontakte für Versicherungsmakler, Investmentberater, Finanzdienstleister und Mehrfachagenten. Die Beratungsanfragen der Verbraucher generiert das Unternehmen täglich über ein Netzwerk von Internet-Portalen. Das Hauptaugenmerk und zugleich eine besondre Qualifizierung kommt bei finanzkunden.net den Leads zur Baufinanzierung zu. Daneben können die Firmenkunden Datensätze zu Investments und zu vielen Versicherungssparten zu Top Konditionen erwerben.
Zusätzlich wird den Partnern des Unternehmens eine Reihe von Vorzügen eingeräumt, wie Vorteilspreise bei Coachings, Mentaltraining, Onlineberatungen u. v. m. Es lohnt sich, die Website von finanzkunden.net öfters zu besuchen: Weitere Highlights zur Steigerung des Mehrwerts der Unternehmenskunden befinden sich in Planung!

„Neukunden gewinnen mal anders!“ lautet das Motto der Finance Circle GmbH. Ganz nach dem bekannten Ebay-Slogan: „3,2,1… Meins“ stellt das erste und größte deutsche Onlineauktionshaus für Datensätze ausgewählte Kundenkontakte zu den Sparten Versicherung, Anlage und Finanzierung über eine Auktion bereit. Das Unternehmen generiert die Daten vornehmlich mittels Onlinemedien, wie Newsletter, Mails etc. Bei der Datensatzbörse treffen sich monatlich ca. 180 Datensatzlieferanten und rund 4000 Vermittlungsfirmen. Bis zu 35.000 Interessenten finden über das Onlineauktionshaus qualifizierte Berater.
Finance Circle bietet Versicherungs- und Finanzvermittlern ausschließlich exquisite Kundenanfragen! Zudem erhalten sie ein umfassendes, flexibles Servicepaket. Vermittler müssen z. B. keine festen Abnahmepflichten einhalten. Sie entscheiden selbst ob, wann, wo, aus welcher Sparte und wie viele Datensätze sie abnehmen möchten. Wer also eine anschauliche Umsatzsteigerung anstrebt, kann diese bei Finance Circle auf ganz bequeme Weise erhalten!
Für Finanz- und Versicherungsmakler hat die Finance Circle GmbH ein hervorragendes Homepagekonzept erstellt, welches auf einem Content Management System (CMS) basiert. Dieses System gestattet es den Maklern Bild und Text seines Internetauftritts selbständig zu bearbeiten. Doch das ist noch nicht alles: Firmenkunden profitieren bei Finance Circle von weitaus mehr umsatzsteigernden Serviceleistungen. Nicht zuletzt können sie das Bildungsangebot des Unternehmens nutzten, um sich förderliche Vertriebsstrategien anzueignen.

Die LeadButler GmbH ist eine der beliebtesten Handelspattformen für Versicherungsleads in Deutschland. Das Unternehmen generiert Leads über eigene Webseiten, Formulare sowie Werbemittel und unterhält ein Netzwerk ausgewählter Kooperationspartner. Die so generierten Leads vermittelt LeadButler an registrierte Käufer. Dank perfekt optimierter Software lassen sich die Bedürfnisse der Käufer exakt ermitteln: LeadButler ermöglicht den Realtime-Kauf von Versicherungs-Leads. Vorkonfigurierte Bietagenten (elektronische Einkaufshilfen) erwerben dabei Leads, ohne dass die Leadkäufer selbst online sein müssen. Die Bietagenten buchen die gewünschten Sparten, PLZ – Regionen und Leadmengen automatisch. Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Die Leadäufer können durch individuelle Gebote den spartenbezogenen Mindestpreis überbieten und ihre Zuteilungschancen optimieren.
Folglich sind die Datensätze bei LeadButler im Gegensatz zu sämtlichen Konkurrenzfirmen immer topaktuell. Sie werden sofort den jeweils meistbietenden Käufern zugeteilt, damit diese sich unverzüglich mit den betreffenden Interessenten in Verbindung setzen können. Auch bezüglich der Preise und der Konditionen gibt es keinerlei böse
Überraschungen; Ankäufer erhalten vorab klare Angaben zu den Kosten und den
Modalitäten. Auch Lead-Verkäufer sind bei LeadButler an der richtigen Adresse:
Die Abnahmegarantie ist zu 100 % sicher! Auf Kundenwunsch nimmt ein externes
Partnerunternehmen eine Vorqualifizierung und / oder Terminierung der Leads vor.
Der Erfolg kann sich sehen lassen: LeadButler hat sich binnen einem Jahr zu einem
Topunternehmen der Branche entwickelt. Das Unternehmen bietet erstklassigen Service und ein umfassendes Leistungsspektrum, angefangen bei der Leadgenerierung und dem Leadmanagement bis hin zum Consulting in den Bereichen Leadgenerierung, Prozessintegration und -optimierung.
Das Erfolgsgeheimnis liegt laut Geschäftsführerin Eva Barjiji im Qualitätsanspruch von LeadButler. Das Unternehmen investiert konsequent in innovative Technik, langfristige Lieferantenbeziehungen sowie in überdurchschnittlich engagierte Mitarbeiter und leistet auf diese Weise einen nachhaltigen Beitrag für den vertrieblichen Erfolg seiner Kunden.

Die in. tello GmbH akquiriert Privatkunden-Leads für Onlinebanken, Versandhändler und Verlagshäuser von Printmedien über Inboundhotlines, d. h. eingehende Anrufe in den Kundenhotlines ihrer Kooperationspartner. Im Anschluss bereitet sie die potenziellen Interessenten auf die Verkaufsgespräche vor. Hierfür informiert sie die Verbraucher über die Vermittler, deren beauftragende Unternehmen sowie die Vorteile der terminierten Produkte. Die Kompetenz der Mitarbeiter erlaubt bereits nach zwei Dialog-Sätzen Schlüsse auf die Charakterzüge der Gesprächspartner. Dies gestattet eine ideale Einstellung auf die Kunden. Somit lässt sich jedes Gespräch zu den gewünschten Zielen leiten, ohne dass nach einem Standard-Leitfaden – so etwas existiert ohnedies nicht – vorgegangen wird. „Ansprache von der Stange“ ist von gestern. Heute sind die Dialoge so individuell und variabel wie die Interessenten selbst.
in. tello übernimmt die volle Verantwortung für ihre erbrachten Leistungen. Es ist ihr eigenes Risiko, wie viele potenzielle Kunden kontaktiert werden müssen um einen vollwertigen Termin zu vereinbaren. Ein Termin gilt als vollwertig, sobald ein Bedarf an dem gebuchten Thema faktisch vorhanden und die Bonität der Kunden vertragsfähig ist.
Als Zusatzleistung bestätigt in. tello alle Termine schriftlich mit dem Briefkopf ihrer Kooperationspartner. Dadurch werden die Kunden zusätzlich an den Termin erinnert und haben die Gelegenheit, sich im Vorfeld über die Agentur / Person zu erkundigen. Damit den Firmenkunden kein Mehraufwand entsteht, sind in den Briefköpfen die Rufnummern der hauseigenen Servicehotline notiert. Um die Partner weiterführend zu entlasten, regeln die Mitarbeiter von in. tello alle Terminabsagen, Verschiebung etc. und informieren rechtzeitig über die Änderungen. Zwei Tage vor dem Termin werden die Interessenten nochmals telefonisch darauf hingewiesen.
Das Unternehmen zeichnet sich durch Innovation sowie durch die Erarbeitung individueller Konzepte aus. Die Kompetenz hat nicht nur in.tello innerhalb seiner vierjährigen Marktpräsenz ansehnliche Einnahmen eingebracht sondern auch den Unternehmenskunden. Damit auch andere an dem Ertrag teilhaben, unterstützt in. tello gemeinnützige Projekte.

Die Ligatus Ges.m.b.H., ein Unternehmen von Europas größtem Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, mit dem Hauptsitz in Deutschland, deckt auch den österreichischen, französischen und niederländischen Raum ab. Durch die Zusammenarbeit mit renommierten Vertretern der Print- und Online-Medienlandschaft stellt der moderne Performance-Marketing-Dienstleister für seine Kunden zielgruppenoptimierte Reklameplattformen bereit. Hierfür erstellt Ligatus in Kooperation mit den Werbekunden und Agenturen dienliche Marketing-Kampagnen.
Insgesamt stellt das Unternehmen mittels einer selbst entwickelten Technologieplattform und einen proprietären Optimierungsalgorithmus mehr als 5 Mrd. Werbeeinblendungen monatlich für über 300 Kunden innerhalb seines hochwertigen Netzwerkes von ca. 220 Premium-Partner-Portalen zur Verfügung. Zu den Partnern gehören in Deutschland u. a. Handelsblatt, Spiegel Online Welt sowie BRIGITTE und in Österreich DiePresse, Wirtschaftsblatt und KURIER.at. Die Bezahlung richtet sich ganz flexibel nach dem Erfolg der Werbepartner.

Autor: Jennifer Gregorian

Fotos: Fotolia.de

  1 comment for “Reportage: Leads – kaufen oder Leadgenerierung selber betreiben?

  1. Causa
    15. September 2010 at 20:56

    wenn nur die Preise nicht so weit im Jenseits wären!
    Fast alle Leads liegen weit über 100 €.
    Soe viel kann man gar nicht Provision erhalten umd die Kosten zu decken!
    Grüße
    Causa

Schreibe einen Kommentar