“Strategische Kooperationen sind gleichbedeutend mit mehr Kundenterminen”

TuOBild1Die Finanzbranche hat in den letzten Jahren durch das Internet einen fundamentalen Wandel erlebt. Viele Versicherungsmakler haben sich auf diesen Wandel noch nicht genügend eingestellt. Die Folge ist, dass sich dies negativ auf ihre Abschlusszahlen auswirkt und ihr Umsatz einbricht und viele sogar schließlich entnervt aufgeben.

So plant Google seinen Dienst für Versicherungsvergleiche in Deutschland anzubieten. Damit greift Google den Maklervertrieb direkt an. Experten aus der IT-Branche sehen jedoch die Versicherungsbranche und deren Vertrieb vor einem disruptiven Eingriff. (Disruptiv = engl. disrupt – unterbrechen, zerreißen), weil eine neue Technologie bestehende Technologien, Produkte oder Dienstleistungen möglicherweise vollständig verdrängt. Denn Google besitzt eine Vielzahl von Profil- und Verhaltensdaten des möglichen Versicherungskunden. Also können passgenau entsprechende Versicherungsprodukte vorgeschlagen werden. Doch nicht nur der Vergleich verlagert sich ins Internet, auch die Informationsphase.

Was Google jedoch nicht kann ist eine persönliche Beziehung zum Kunden aufbauen. Genau das jedoch ist die Stärke von Finanzberatern und Versicherungsvermittlern.
Und genau diese Stärke benötigt aufgrund der aktuell sehr vielen Anfragen von Interessenten für Fördermittel der Deutsche Verbraucherverein e.V. und bietet Finanzdienstleistern sowie Versicherungsvermittlern kostenfreie Termine und zwar zur Bearbeitung der Finanzordner seiner Mitglieder und zur Wahrnehmung von vorbereiteten Beratungsterminen. Für die Wahrnehmung dieser Termine ist keine Genehmigung nach § 34 c / d / f erforderlich.

Das zur Vorbereitung notwendige Seminar ist völlig kostenfrei. Interessierte Versicherungsmakler und Finanzdienstleister können sich HIER weiter informieren sowie direkt anmelden: http://fag.termine-und-ordner.de/

Schreibe einen Kommentar