Wie wertvoll ist die Glücksspielindustrie im Jahr 2020?

Der Videospielmarkt könnte sich bis 2025 zu einer 300-Milliarden-Dollar-Branche entwickeln, mit dem Wachstum von mobilen Spielen und innovativen Angeboten wie Cloud-Gaming, so ein neuer Bericht von GlobalData. Mit Milliarden von Dollar Gewinn und über 2,5 Milliarden Spielern auf der ganzen Welt können wir erwarten, dass sich Videospielplattformen auch im Jahr 2020 weiter entwickeln werden.

Im Jahr 2018 erwirtschaftete der Videospielmarkt 131 Milliarden Dollar, wobei die Einnahmen aus dem Mobile Gaming die Einnahmen aus PC- und Konsolenspielen übertreffen werden. Die Gewinne von Videospielen werden im Jahr 2021 voraussichtlich 180,1 Milliarden Dollar erreichen. (Quelle: VentureBeat). Mit Blick auf die Zukunft wird erwartet, dass die größten Einnahmequellen weiterhin die mobilen Spiele sowie innovative Technologien wie Cloud-Gaming und VR-Gaming sein werden.

Wir möchten auch den Smartphones danken, denn Sie erobern die mobile Gaming Welt. Ihr Marktanteil wird voraussichtlich um 59% wachsen. Für PC-Spiele wird vorausgesagt, dass sie im Jahr 2021 Gewinne in Höhe von 32,3 Milliarden Dollar erwirtschaften und 19% des globalen Spielemarktes ausmachen werden. Konsolenspiele hingegen werden 22% erhalten. Aber welche Art von Videospielen spielen die Menschen und welche sind die beliebtesten?

Gelegenheitsspiele beherrschen die Welt der mobilen Spiele

Puzzles, Simulations- und Lifestyle und Arcade Casinospiele wie Digibet Classic  oder Bingo-ähnliche Games sind der letzte Schrei bei jung und alt. Anwender bevorzugen einfache Spiele, die nur wenig Zeit zum Ausspielen benötigen. Sie werden auch als hyper-assoziierte Spielarten bezeichnet. Die Mehrheit der Handybesitzer gehört dem Puzzlespiele-Fanclub an.

Sie trugen damals den goldenen Lorbeerkranz mit einem Profit von 3,8 Milliarden Dollar im Jahr 2018, doch die Arcade-Spiele saßen ihnen im Nacken. Im Zeitraum von 2017 bis 2018 haben sie eine Umsatzsteigerung von 95% oder 1,9 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Es wird allerdings für 2020 erwartet, dass diese Zahlen ansteigen. Aber reden wir mal über E-Sports.

Wie sieht es mit E-Sport-Spiele aus?

Es wird erwartet, dass das weltweite E-Sports -Publikum die Gesamtzahl von 456 Millionen erreichen wird.(Quelle: Newzoo)

Die Veranstaltungsorte können kaum jeden aufnehmen, der daran teilhaben will.  LoL-Ligen und Overwatch Ligen möchten in Zukunft sogar eigene Spielstätten errichten lassen. Es werden bereits schon jetzt neue Sporthallen gebaut. Das LCK E-sports Stadion in Seoul, die Halle der Full Sail University in Florida und auch eine weitere in Richmond, Kanada. Nachdem wir nun wissen, wie viele Personen eingefleischte Sportfans sind, verwundert es kaum, dass die Umsätze der Esports auf 1,1 Milliarden Dollar beziffert werden. (Quelle: Glücksspielindustrie)

Bis 2022 werden die Zahlen voraussichtlich 1,8 Milliarden Dollar erreichen. Die Prognosen geben jedoch ganz andere Zahlen dazu an. Im optimalen Fall erreichen sie bis zu 3,2 Milliarden Dollar. Wenn es aber nicht wie geplant läuft, könnten sie auf die bescheideneren 1,3 Milliarden Dollar zurückfallen.

Die Riesenmonopole werden ab 2020 noch größer

Sony Interactive Entertainment ist seit 2020 das reichste Videospielunternehmen. Der Wert wird auf 13,4 Milliarden Dollar veranschlagt. Das entspricht einem ziemlich umfangreichen Teil des Glücksspielmarktes. Neben PlayStation Portable und PlayStation Vita steckt Sony hinter PlayStation 1, 2, 3 und 4.

Danach folgt die Firma Microsoft Studios mit 12,82 Millionen Dollar. Sie entwickelten Spiele für Xbox und Steam und sind zudem verantwortlich für Halo, Minecraft, Age of Empires und andere weit vermarktete Spiele.

Auf dem dritten Platz befindet sich der japanische Riese Nintendo, dessen geschätzter Wert “nur” 6,28 Milliarden Dollar beträgt. Sie sind verantwortlich für die Entstehung des Nintendo Entertainment Systems, der Nintendo Wii und des Game Cube. Außerdem kann man ihnen für Spiele wie Super Mario, The Legend of Zelda, Pokemon und Donkey Kong danken.

Netflix’ Chef Reed Hastings gab sogar zu, dass er Fortnite als größere Konkurrenz als HBO ansieht. Es scheint, als ob die neue Generation es vorzieht, am Geschehen teilzunehmen und es nicht nur auf dem Bildschirm zu sehen.

Was ist also die Folge von all dem?

Die Begeisterung für Spiele ist riesig. Die Einnahmen der Videospielindustrie werden im Jahr 2021 voraussichtlich 180,1 Milliarden Dollar erreichen. Das bedeutet ein Wachstum von 10,7 % zwischen 2016 und 2017 und dann 10,9 % zwischen 2017 und 2018. Casual- und Hyper-Casual-Spiele beherrschen die Welt der mobilen Spiele.

Die Sims 3 ist der Jedi-Meister unter den PC-Spielen. Die Einnahmen des Esports sollten 2019 1,1 Milliarden Dollar erreichen. Sony Interactive Entertainment ist das reiche Kind unter den Videospielfirmen. Als Branche ist sie größer als selbst Hollywood.

Schreibe einen Kommentar