Der Absturz des Thomas Middelhoff

Newspaper-128Als Top-Manager der Bertelsmann AG (1998 bis 2002) und des ehemaligen Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor AG (2004 bis 2009) gehörte der gebürtige Düsseldorfer Thomas Middelhoff (61) zur Elite der deutschen Wirtschaft. Seit der Insolvenz der Arcandor AG im Jahr 2009 steht Middelhoff im Visier von Staatsanwälten, Gerichtsvollziehern und Journalisten. Jetzt wurde der einstige Managementstar zu drei Jahren Haft verurteilt.

Das Landgericht Essen zeigte keine Gnade mit dem einstigen Top-Manager Thomas Middelhoff. Am Freitag, den 14 November 2014, verurteilten die Richter den ehemaligen Arcandor-Chef zu drei Jahren Haft. Richter Jörg Schmitt begründete das harte Urteil damit, dass sich Middelhoff der Untreue in 27 Fällen und der Steuerhinterziehung in drei Fällen schuldig gemacht habe. Das Gericht hat einen Haftbefehl gegen Middelhoff ausgestellt. Es bestehe eine erhöhte Fluchtgefahr.

Statt teurer Luxusuhren und Maßanzüge wird Middelhoff in Zukunft Handschellen und Sträflingsmontur tragen.

Das Strafmaß ist nah an der Forderung der Staatsanwaltschaft, da Middelhoff das Gericht nicht davon überzeugen konnte, an einer Aufklärung des Sachverhalts mitzuwirken. Richter Jörg Schmitt befand, dass Middelhoffs Auftreten “nicht vom Willen des ehrlichen Umgang, sondern von verteidigungstaktischen Motiven geprägt” war und er selten einen Angeklagten erlebt habe, der sich selber so oft widersprochen habe.

 

Alles auf GoMoPa

Schreibe einen Kommentar