Wie erzeuge ich eine Beziehung?

Diese Überschrift ist natürlich geschäftlich gemeint.
Wenn Mann/Frau die folgende Beschreibung richtig interpretiert, kann es jedoch auch ganz privat funktionieren.

Also – eine Beziehung ist eine Verbindung, die noch spannend ist. Stellen Sie sich das Wort Beziehung körperlich vor. Da zieht etwas zwischen den Beteiligten und so entsteht eine Verbindung. Was kann also ziehen? Was zieht?

Eine wahre Geschichte aus der Praxis:
Ein heute besonders erfolgreicher Versicherungsvermittler wollte mehr Geschäft in gewerblichen Finanzierungen mit Tilgungssausetzung mit Lebensversicherungen machen. Und so kam er auf folgenden Gedanken: “Immer, wenn er einen gewerblichen An-, Um- oder Neubau in seinem Geschäftsgebiet sah, ging er in die Geschäftsräume und trug vor sich, deutlich sichtbar, ein kleines Geschenk in einer Klarsichtbox. Am Empfang stellte er sich persönlich vor und sagte dann sinngemäß: “Schön, dass bei uns in der Region gewerblich investiert wird. Ich habe ein kleines Geschenk für den Chef oder die Chefin des Hauses – das würde ich gerne überreichen.”
Fast immer kam Chef oder Chefin. Dann stellte er sich wieder persönlich vor und sagte wieder, wie wichtig es ist, in der Region zu investieren und auch Arbeitsplätze zu  schaffen. Er überreichte dann sein kleines Geschenk mit folgender Aussage: “Ich möchte Ihnen diese kleine Schubkarre schenken als kleines Dankeschön und als Zeichen. Diese kleine Schubkarre symbolisiert, dass gerade bei gewerblichen Investitionen die Unternehmen oft das Geld mit der Schubkarre zum Finanzamt fahren, anstatt besser in den eigenen Betrieb. Es ist wirklich so – wenn wir beide uns kurz über Ihre Finanzierung unterhalten, wissen Sie sehr schnell, wohin die Schubkarre bei Ihnen fährt.”

Die Erfolgsquote war super und er hat seinen Umsatz mit der Schubkarre verdreifacht.

(Mein lieber Gerhard, ich hoffe, du bist einverstanden, dass ich die Geschichte so ausplaudere, aber die Tilgungsaussetzung mit LV ist ja nun nicht mehr so aktuell. Das ist Dein Kompliment.)

Also die kleine Schubkarre, natürlich kein Playmobil, sondern was solides.

Wenn Sie Ihrem Kunden Ihr Thema in Form eines begreifbaren Symbols in die Hand geben, kann er Ihnen so schnell nicht weglaufen, er ist maximal neugierig und weil er ein Symbol in den Händen hält, sind Sie 100mal eindrucksvoller als der Kollege, der nur quatscht.

Also – geben Sie Ihrem Kunden als Einleitung immer was in die Hand, dann kann die Beziehung stark genug sein, damit daraus eine dauerhafte Verbindung werden kann.

Natürlich bieten sich hier auch fast alle Haptischen Verkaufshilfen an.

Kontakt:

KWS Haptische Verkaufshilfen e.K.
Wellerscheid 49 – 53804 Much
www.haptische-verkaufshilfen.de
info@haptische-verkaufshilfen.de
T: 02245-6000780 – F: 02245-60007820

 

 

Schreibe einen Kommentar