Abwarten, Job, Ehe, Zaungäste

Aufschieberitis ist Ihnen sicher bekannt. Aber kennen Sie die Abwarte-Strategie?

“Na, wie ist Dein neuer Job”, frage ich einen alten Studienkollegen. “Ich weiß nicht. Ich wart mal ab, und dann sehen wir weiter.”

Wahrhaft eine Klasse-Strategie: “Ich wart mal ab, was aus dieser neuen Partnerschaft wird.”

“Erst mal abwarten und sehen, wie der neue Boss ankommt.”

“Also ich bin ja mal gespannt, ob aus meinem Leben noch was wird.”

Hammermäßig clever, diese Abwarte-Strategie: “Was soll denn schon schief gehen, wenn wir nichts tun?”

Die Antwort heißt: Alles, denn wenn wir nicht die Initiative übernehmen, und dafür Sorge tragen, dass Dinge sich so gut entwickeln, wie wir sie haben wollen, dann werden sie sich mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht in unserem Sinne entwickeln.


Also, denken Sie daran: Abwarten und Teetrinken ist die Strategie für die Zaungäste dieser Welt.

 von Alexander Chrisitani

Schreibe einen Kommentar