Börsendummheit Aktiencrash

proffevon Michael Proffe

US-Homepage
https://www.proffe-publishing.com/home/
Deutsche-Homepage
https://www.proffe-publishing.com/de/home/

  • Börsendummheit Aktiencrash
  • Was Sie heute mitnehmen sollten

Wir haben uns an dieser Stelle bereits mit einer bekannten Börsenweisheit beschäftigt und festgestellt, dass es eher eine Dummheit ist.

Heute wollen wir eine weitere Börsenweisheit auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen.

Wie schon in der letzten Woche erwähnt, ist auch diese Börsenweisheit für mich eher eine Börsendummheit. Aber schauen wir uns das genauer an.

Die Börsendummheit der letzten Woche verhindert, dass Investoren in den Markt gehen, weil die Werte schon zu gut gelaufen sind.

Die Börsendummheit, der wir uns heute widmen wollen, verhindert, dass die Investoren in den Markt gehen, weil sie Angst vor dem nächsten Crash haben.

Herzliche Grüße
Ihr

Michael Proffe

Börsendummheit Aktiencrash

“Bei einem Aktiencrash verlieren Aktionäre ihr Geld – also nichts wie raus aus Aktien!”

Jetzt verrate ich Ihnen als langjähriger Trendfolge-Investor mal etwas.

Für mich sind so genannte Crashs die beste und profitabelste Zeit überhaupt. Denn was passiert, ist folgendes:

Das internationale Kapital sucht in einer “Crash-Phase” nach neuen Anlage-Chancen. Es kommt zum Teil zu einer Umschichtung. Aber auch nur zu einer Umschichtung; und dabei werden – ja dürfen die Aktiengesellschaften niemals außer Acht gelassen werden.

Denn das internationale Kapital ist darauf angewiesen, aus Geld Vermögen zu machen. Es kann, darf und wird nicht aus dem Aktienmarkt abwandern.
So funktioniert der Kapitalmarkt.

Ergebnis: Neue Trendfolger lösen ein paar alte Trendfolger ab. Die neuen aber bilden in solchen Phasen in der Regel die dynamischsten Trends aus.

Auch und gerade in den Jahren 2000 bis 2001 gab es weltweit hunderte von Trendfolge-Aktien.

Merke: Trendfolge-Aktien hat es schon immer in jeder Börsenphase gegeben und es wird sie auch in Zukunft immer geben. 

Den größten Fehler, den Sie als Privatanleger machen können, ist Minuspositionen kopflos zu realisieren und sich komplett aus dem Markt zu verabschieden. Genau dann und nur dann, haben Sie Geld verloren.

Mit einer verlässlichen Trendfolge-Strategie wechseln Sie einfach nur das Pferd, beenden aber sicher nicht das Rennen.

Bedenken Sie: Geld, das nicht angelegt ist, wird durch die Inflation langfristig vernichtet

Geld, das nicht angelegt wird, kann nicht für Sie arbeiten. Befolgen Sie die oben erwähnten “Börsenweisheiten”, so machen Sie sich zum Spielball des Marktes und unreflektierter Sprüche.

Zum Teil verdienen sich gerade diejenigen an Ihrem Verhalten eine goldene Nase, die immer und immer wieder die “Börsendummheiten” predigen.

Wie Sie sicher schon festgestellt haben, finden sich Trendfolge-Aktien in allen Branchen und Märkten. Es gibt nicht DEN einen erfolgversprechenden Markt oder die eine „Must-Have“-Aktie.

Eine wichtige Basis meiner erfolgreichen Strategie ist eine breite Branchenstreuung. Somit streuen Sie auch Ihr Risiko.

Und wie Sie anhand der bereits gezeigten und auch folgenden Beispiele sehen, habe ich keine Probleme, weltweit und branchenunabhängig erfolgversprechende Trendfolger zu finden.

Mein Trendfolgesystem macht mir das möglich.

Was Sie heute mitnehmen sollten

Doch nun zu einem weiteren Trendfolgechart, anhand dessen ich Ihnen weitere wichtige Informationen verdeutlichen möchte.

Bijou Brigitte – mit günstigem Modeschmuck vor Jahren zu glitzernden Börsenerfolgen 

Bijou Brigitte

Mensch, was waren doch die Jahre 2000 bis 2003 schlechte Aktien-Jahre. Oder?

Dass man mit billigem Modeschmuck richtig Geld verdienen kann, zeigt Bijou Brigitte.

So sahen das offenbar auch die Marktteilnehmer, denn der Chart kennt im gezeigten Zeitraum nur eine Richtung: Aufwärts.

Was möchte ich Ihnen anhand dieses Charts zeigen?

1. Ein stabiler Trend kann über viele Jahre laufen

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass eine Aktie über zehn Jahre oder länger ihrem Trend treu bleibt. Bijou Brigitte musste ab Anfang 2006 erst einmal Luft holen. Doch etablierte sich der Bijou-Trend bereits Ende 1996.

Ein Trendfolge-Investor mit System ist also über viele Jahre sehr glücklich mit diesem Mode-Wert gewesen. Eine Abflachung des Trends heißt nicht, dass die Aktie nicht erneut ihren Trendverlauf wieder aufnimmt.

2. Einem stabilen Trendfolger ist es vollkommen gleichgültig, was der Markt um ihn herum macht

Erinnern Sie sich an die Russland-Krise 1997 oder den Crash des Neuen Marktes 2001?
Trendfolger wie Bijou Brigitte kümmert das herzlich wenig bis gar nicht.

Denn wenn dem wirklich so wäre, und Bijou Brigitte sich stark um die Geschehnisse im Dax, Nikkei oder Dow Jones geschert hätte, wäre die Aktie doch nicht 3000% gegangen.

Halten wir fest: Wenn der Markt eine Aktie schätzt, läuft sie auch in einem ruppigen Umfeld weiter.

3. Es kommt nicht darauf an, am Tief einzusteigen und am Hoch wieder zu verkaufen

Wenn ich behaupten würde, ich könnte mit meinem Indikatoren-Modell Hoch- und Tiefpunkte perfekt timen, wäre ich genauso dumm wie die Prediger der oben genannten “Börsenweisheiten”.

Doch angesichts der Charts von den Trendfolgern, die ich Ihnen bisher gezeigt habe, müssen Sie mir doch zustimmen, dass der wirkliche Börsenerfolg von einer ganz anderen Komponente abhängt:

Es geht darum, bei einem Trend dabei zu sein, sich einen Teil des Aufwärts-Kuchens mit ins Depot zu holen. Alles andere ist doch irrelevant.

Und damit hätten wir auch eine weitere Börsenweisheit als das entlarvt, was sie ist – eine Börsendummheit!

Schreibe einen Kommentar