Man of the Month: Michael Rheinländer und Patrick Huber

Experten für Montblanc Füllfederhalter zum Schreiben, Schenken und als besondere Geldanlage. 

Der Mythos Montblanc ist bei Bergsteigern als einer der schönsten und zugleich als der höchste Berg der Alpen und bei Liebhabern edler Schreibgeräte als die erlesene und weltbekannte Marke für Füllfederhalter und Kugelschreiber seit Generationen bekannt.

Nur Insidern bekannt hingegen ist zumindest bisher, dass ausgesuchte und sehr seltene Montblanc Schreibgeräte eine sehr diskrete Geldanlage mit spannendem Wertentwicklungspotential sein können. Ein guter Grund also für unsere Redaktion das Thema einmal genauer zu beleuchten.

Auf der Suche nach Experten mit Expertise und Erfahrung in diesem Markt durften wir über die letzten Monate Michael Rheinländer und Patrick Huber vom Handelshaus Rheinländer (www.montblanc-schreibartikel.de) kennenlernen und konnten uns von der Schönheit der Schreibgeräte als auch dem Potential in der Geldanlage begeistern lassen.

Erfüllung eines Traums

Michael entdeckte seine Leidenschaft für Montblanc-Füller bereits als 15-Jähriger, als er ohne das Wissen der Eltern sein Taschengeld zusammenkratzte, um heimlich ein Meisterstück zu kaufen.

Der erste Kauf war nicht nur die Erfüllung eines Traumes, sondern ebenfalls der Startschuss für seine berufliche Erfolgsgeschichte. Nachdem Michael Rheinländer der Mythos Montblanc jetzt komplett gepackt hatte, begann er verschiedene Schreibgeräte der Marke auf Flohmärkten zu kaufen, aufzubereiten und zu sammeln. Insbesondere faszinierte an Montblanc, dass ihm bis zu diesem Zeitpunkt kein Luxussegment bekannt war, bei welchem der Marktanteil einer einzigen Marke so hoch wahrgenommen wurde wie bei Schreibgeräten. So liegt der Marktanteil von Montblanc bei Schreibgeräten in der Preisklasse ab 1.500,– Euro bei über 90%.

Gepackt von der Neugier entstand ein erster Handel mit Montblanc Produkten auf dem Online-Marktplatz Ebay. Sofort nach den ersten Verkäufen stand für Michael Rheinländer fest: Schreibgeräte von Montblanc werden fast ausnahmslos von sehr erfolgreichen Menschen gekauft. Dies bestätigte die vorgeprägte Meinung, welche dadurch entstand, dass sowohl in verschiedenen Fernsehfilmen als auch Fernsehserien stets Rechtsanwälte, Ärzte, Steuerberater, Unternehmer, etc. mit Montblanc Füllfederhaltern unterzeichnen. Bei weiteren Recherchen wurde herausgefunden, dass sogar der Deutsche Bundestag mit den hochwertigen Produkten ausgestattet ist und jegliche Staatsverträge ausschließlich mit Schreibgeräten von Montblanc gezeichnet werden.

Da der Umgang mit diesen besonderen Kunden sehr viel Freude bereitete und der Gründer das Klientel als sehr angenehm empfand, taucht Michael immer tiefer in die Thematik ein und  begann im Jahr 2005 Vollzeit auf gewerblicher Basis mit Montblanc Produkten zu handeln. Mittlerweile im 16. Geschäftsjahr zählt Michael gemeinsam mit dem später eingestiegenen Patrick Huber zu den weltweit gefragtesten Experten in diesem Segment. Patrick bringt als großer Montblanc-Enthusiast  seine Kenntnisse in fast allen Facetten des kaufmännischen Bereichs auf der Basis seines Betriebswirtschaftslehre-Studiums für die internationale Ausrichtung der Handelshaus Rheinländer GmbH ein.

Bereits im April 2015  wurden die heutigen Geschäftsräume inklusive eines attraktiven Showrooms in Ravensburg bezogen. Sehr gerne empfängt das Handelshaus Rheinländer dort seine Kunden, nach terminlicher Vereinbarung, persönlich und präsentiert Ihnen die angebotene Produktpalette live.

Montblanc Füllfederhalter als Investment

Sie werden sich vermutlich nun fragen, welche Renditeerwartung man mit dem Erwerb eines solchen, meisterhaften Schreibgerätes verknüpfen darf. Dies möchten wir Ihnen gerne anhand eines konkreten Beispiels aufzeigen:

Dieses Schreibgerät ist einem der größten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, Ernest Hemingway, gewidmete. Das Objekt stammt aus dem Jahr 1992 und war das erste Schreibgerät der „Writers Edition Serie“. Der Ausgabepreis lag bei umgerechnet nicht einmal 500 EUR. Heute werden diese in einer Preisrange von 3.300 bis 3.500 EUR gehandelt.

1992 war ein bedeutendes Jahr in der Geschichte von Montblanc – neben der Erstauflage der Writers Edition Serie war dies auch das Geburtsjahr der „Patron of Art-Serie“. Diese besonderen, streng limitierten Füllfederhalter ehren bedeutende Mäzene, die weit über ihre Zeit hinaus einen wichtigen Dienst für Kunst und Kultur erwiesen haben.

Besonders zu nennen im Zusammenhang mit der „Writers Edition Serie“ ist der Montblanc Shakespeare:

Er ist ein Paradebeispiel der einzigartigen Stellung von Montblanc auf dem Markt für Schreibgeräte: der im Jahre 2016 erschienene Montblanc Füllfederhalter William Shakespeare, der auf 1597 Stück limitiert ist und weltweit ein bahnbrechender Erfolg war. Der Ausgabepreis lag bei 3.700,- EUR, heute geht dieser für 11.500,- EUR aufwärts über “die Ladentheke”.

Die hierbei festgestellten Wertsteigerungen sind deckungsgleich mit den jüngsten Statistiken. Diese berichten von einer jährlichen Wachstumssteigerung von 5 %  im Luxusschreibgerätesegment.

Verglichen mit anderen Branchen ist dies weit überdurchschnittlich. Gestützt ist diese Entwicklung u.a. auf der Tatsache einer weltweit schnell wachsenden Zielgruppe. Zudem sind Investoren mit einer solchen Investition sehr gut gegen inflationäre Risiken gesichert, welche von immer mehr Marktteilnehmern aufgrund der expansiven Geldpolitik im Zuge der Bewältigung der Corona Krise erwartet werden. Auch ein Schutz vor zuletzt in Fachkreisen immer wieder diskutierten Krisenszenarien wie Goldverbot und Zwangsabgaben dürfte hier in charmanter Art und Weise gegeben sein.

Die facettenreichen Käuferschichten waren bisher neben klassischen Sammlern und Liebhabern älterer Gegenstände auch Geschäfts- sowie Privatkunden, mit der Absicht die Montblanc Schreibgeräte an ihre Kunden, Mitarbeiter bzw. Freunde zu verschenken. Da nun wie oben beschrieben auch das Interesse von Kapitalanlegern stark zunimmt, wachsen entsprechend der Nachfrage auch die Umsätze und die Infrastruktur des Handelshauses Rheinländer seit Jahren kontinuierlich. So wird der Umsatz, der zu Beginn der gewerblichen Geschäftstätigkeit im Jahre 2005 einst bei ca. 100.000 Euro lag im Geschäftsjahr 2020 bei über 3 Millionen Euro liegen.

Diese Größenordnung und das gut sortierte Lager sowie die Lieferfähigkeit machen den Onlinekauf, für Interessenten, die wissen was sie wollen zu einer angenehmen Kauferfahrung. Wie zahlreiche Bewertungen zeigen, kommt die Ware schnell, zuverlässig und in erstklassigem Zustand bei den Käufern an.

Wer sich beraten lassen möchte, findet wahlweise telefonisch oder nach vorheriger Terminabsprache auch gerne persönlich vor Ort in Ravensburg mit Michael Rheinländer einen Ansprechpartner, dessen fachliche Beratung von zahlreichen Käufern sehr wertgeschätzt wird.

Und auch wer aktuell im Besitz eines Montblanc Schreibgerätes ist und darüber nachdenkt dieses zu verkaufen, findet in Michael Rheinländer und Patrick Huber hochkompetente Ansprechpartner in der Bewertung und im Weiterverkauf. Dabei sitzen im Rahmen einer Gewinnbeteiligung dann alle Parteien in einem Boot und sind an einem bestmöglichen Verkaufspreis interessiert.

Als Fazit schließt sich unsere Redaktion den zahlreichen ausschließlich positiven Kundenbewertungen an. Mit Michael Rheinländer und Patrick Huber haben Interessenten zu diesem Thema nicht nur zwei sehr kompetente, sondern genauso sympathische wie auch zuverlässige und vertrauensvolle Ansprechpartner.

Weitere Informationen und aktuelle Angebote finden Sie unter: https://www.montblanc-schreibartikel.de/

Schreibe einen Kommentar