Der Elefant im Raum

proffevon Michael Proffe

US-Homepage
https://www.proffe-publishing.com/home/
Deutsche-Homepage
https://www.proffe-publishing.com/de/home/

  • Was wird Ihr Baumarkt sein?
  • More time to live Facebook
  • Und wer hat’s gewusst?

Ich habe eine Weile überlegt, worüber ich mit Ihnen in den heutigen „Proffe News“ sprechen möchte. Es gibt durchaus interessante Trends und Trendfolger, auf die sich – auch und gerade im Moment – ein Blick lohnen würde.

Aber – machen wir uns nichts vor: Es gibt ja doch ein Thema, das im Moment in aller Munde und auch in sehr vielen Köpfen ist. Der Lockdown Light. Und würden wir heute nicht darüber sprechen, so wäre es ja doch irgendwie präsent. Die Börsen rumpeln gerade ganz schön – und wir alle haben viel Zeit darüber nachzudenken und zu analysieren, da wir vier Wochen Quality Time in den eigenen vier Wänden „gewonnen“ haben.

Lassen Sie uns also einen (kurzen) Blick auf den Lockdown werfen. Und dann geht’s auch weiter mit Trendfolgern. Denn das kann ich Ihnen versichern: Pandemie hin oder her – unsere Trends laufen weiter.

Mehr über die Trend und einen kurzen Ausblick erhalten Sie auch in meinem neusten VideoKlicken Sie hier und Sie können es direkt anschauen.

Haben Sie eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Ihr Michael Proffe

Was wird Ihr Baumarkt sein?

Als im März und April Deutschland und viele andere Länder in Europa und Übersee zwangsweise den Pausenknopf drückten und insbesondere das öffentliche Leben über Wochen nahezu stillstand und es dann irgendwann langsam langsam wieder losging, da erlebten die Baumärkte einen immensen Run.

Hundertausende Deutsche warteten in langen Schlangen vor Obi & Co. um säckeweise Farbe, Tapeten, Blumen, Erde – ja, ganze Gartenhäuser – nach Hause zu transportieren und die eigenen vier Outdoor-Wände im landesweiten Wettbewerb „unser Garten soll schöner werden“ zu verschönern.

Nun, einige Monate später, stehen wir vor einer ähnlichen Situation. Der Einzelhandel ist dieses Mal nicht dicht, aber Restaurants, Cafés und Fitnessstudios, Schwimmbäder, Theater, Kinos und und und – alle geschlossen. Wieder einmal.

Und nun ist November, leider nicht März oder April. Wettertechnisch gesehen. Während die milde Aprilsonne uns vor einigen Monaten scheinbar trösten wollte, ist der November erfahrungsgemäß eben nicht Wonnemonat Mai. Womit also werden Sie die nächsten vier Wochen verbringen?

More time to live Facebook

Gut möglich, dass Sie sich – wie viele andere Millionen Menschen – in die virtuelle Welt der sozialen Medien abseilen. Facebook, Instagram und Co. sind nämlich niemals geschlossen. Fluch und Segen zugleich. Das kann jeder bestätigen, der schon einmal „aus Versehen“ Stunden mit dem Handy verbracht hat und dort von „Hölzgen auf Stögsken“ kam – heißt planlos Zeit verdaddelt hat. Und nebenbei noch ein personalisiertes Kinderbuch für die lieben Kleinen oder ein Online-Coaching mitgenommen hat. Weil man im Eifer des Gefechts auf die so unauffällig eingebetteten Werbepostings geklickt hat.

Wem’s hilft? Der Aktie und den Aktionären. Trendfolger Facebook ist nämlich nach wie vor auf Kurs. Ende Oktober wurden gerade die letzten Quartalszahlen veröffentlicht – und die sehen einfach super aus. Der Umsatz liegt bei 21,47 Milliarden Dollar. Prognostiziert waren 19,8 Milliarden, damit liegt der Umsatz deutlich über den Erwartungen. Der Gewinn liegt bei 2,71 Dollar pro Aktie. Mit diesen Zahlen übertrifft Facebook viele Analysteneinschätzungen bei weitem.

Und wer hat’s gewusst?

Wir Trendfolger natürlich! Die Aktie von Facebook ist seit Jahren auf dem aufsteigenden Ast und ein stabiler Trendfolger.

 Kursentwicklung der Facebook Aktie in den letzten fünf Jahren

Facebook ist übrigens auch Bestandteil von „Proffes Newcomer“ Depot. Nachdem wir in 9 Jahren durch kluge Investitionen nach der Trendfolge-Strategie aus 3.000 Euro sage und schreibe 100.000 Euro gemacht haben, habe ich das Depot am 14. Oktober mit 3.000 Euro neu aufgelegt. Wir starten von vorn – und Sie können jetzt einsteigen!

Im Moment ist ein idealer Zeitpunkt, denn noch sind nicht alle Positionen im Depot besetzt und vor allem sind Sie von Anfang an dabei, wenn aus 3.000 Euro wieder eine erheblich größere Summe wird. Mit der Sie dann wirklich „mehr Zeit zum Leben“ haben – die Sie hoffentlich nicht mit Facebook und anderen sozialen Medien verdaddeln.

Schreibe einen Kommentar