Gold lohnt sich immer noch!

Seit langem profitieren die Anleger vom steigenden Goldpreis. Aber auch wenn der Trend nun umschlägt, so lässt sich doch darauf Profit schlagen! Mit Papieren, die auf den SINKENDEN Goldpreis wetten.

Seit Anfang des Jahres sinkt der Goldpreis. Aktuell liegt das Niveau zwar bei dem Preis, der für Einsteiger propagiert wird, doch weiß auch jeder das Gold durch die Flucht des Kapitals überbewertet ist. Auch ermöglicht die Wirtschaftslage wieder einen Umstieg vom Edelmetall in die Aktienmärkte. Haben früher nur Hedgefonds auf sinkende Goldpreise gesetzt, so ist nun eine legitime und profitable wie auch realistische Option.

Die Idee ist einfach. Anstatt darauf zu setzen, dass Gold wieder an Wert gewinnt, spekuliert der Anleger auf eine Fortsetzung des jüngsten Abwärtstrends – möglich macht das die Konstruktionsfreudigkeit der Finanzindustrie. Zwei Wege bietet sie dem Investor inzwischen. Der direkte führt über das “Leerverkaufen”. Dazu muss man sich den Basiswert gegen eine Gebühr leihen, zum Beispiel von einer Bank oder einer Fondsgesellschaft, um diesen dann sofort zu verkaufen. Anschließend spekuliert man darauf, den Wert zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen und auf diese Weise die Position glattzustellen – die Differenz zwischen dem (höheren) Verkaufskurs und dem (niedrigeren) Rückkaufkurs ist in diesem Beispiel der Gewinn des Spekulanten.


Zu den Mandanten von

Es gibt zu dem weiter Möglichkeiten Short ETP, das sind Papiere die den inversen Index abbilden. Das heisst sinkt der reale Kurs, steigt der Short ETP. Viele Unternehmen, welche solche Short ETP anbieten verzeichnen große Zuwächse.

Das Wetten auf den sinkenden Goldkurs kommt also mehr und mehr aus der Grauzone und der Hochrisikozone zu einem realistischen Anlagemodus Achtung: in allen Fällen handelt es sich natürlich um eine Anlage, die das Risiko nicht ausschließt, der Goldkurs befindet sich in Bezug auf die Wirtschaft an einem interessanten Punkt, so dass Wetten auf den weiter sinkenden Kurs zwar Erfolg aber auch Verluste bringen können. Es gilt die „Stop-Position“ mit viel Fingerspitzengefühl zu setzen.

Weiter Informationen auf : http://www.gomopa.net/Finanzforum/gold/flucht-ins-gold-wohin-sonst-p942864625.html#post942864625

Schreibe einen Kommentar